A3exander Rütten 2/18

  • Instagram - White Circle

Center for holotropesomatic feelings

In der Wertstoffkunde bezeichnet Stress die Veränderung

eines Materials durch äußere Krafteinwirkung. Der
Alltag um uns herum stellt für mich eine große Herausforderung
dar. Ich stehe unter ständiger Anspannung
durch Pflichten, Sorgen und Ängste, sei es auf der Arbeit,
im gesellschaftlichen Kontext oder im Privaten. Ich
teile meine Zeit auf in kleine Abschnitte, gespickt mit
Terminen und da das Nacheinander nicht genügt, werde
ich zum Multitaskingprofi. Der Fokus springt von einem
Punkt zum nächsten, zurück und nach vorn, vergeblich
suche ich nach einem Zentrum, nach Konzentration. Ich
komme nicht mehr zur Ruhe, ich kann mich nicht mehr
einlassen, ich habe etwas vergessen, nachher steht noch
etwas an, oder war es jetzt gleich? Sollte ich mir mehr
Entspannung gönnen? Es würde meine Leistungsfähigkeit
steigern, ich wäre besser, stark. Ich kann meinen
Weg ins „Hier und Jetzt“ finden, es gibt Augenblicke, da
bin ich berührt, finde zurück, zu mir, dem Inneren, dem
Selbst, und bringe meinen Geist und Körper zur Ruhe.

 

center for holotropesomatic feelings(2018)

Rauminstallation, Hörstück, Performance 15:00 min

 

Im Stück „center for holotropesomatic feelings“ erfährt der Besucher eine Achtsamskeitübung. Hierfür wird ein Raum für Regeneration inszeniert. Dieser funktioniert als Schutzraum vor Trubel und Hektik der Außenwelt und hilft in eine Welt überzuführen, in der man sich selbst neu erfährt, kurz inne hält, kurz still steht. Es werden Anwendungen aus Achtsamkeitstrainings und Meditationsübungen in das Stück eingebunden. Das Hörstückbeginnt mit einfachen Atem- und Achtsamskeitsübungen, es folgen kurze Gesichtspassagen, Suggestionen und gesprochene Bilder. Das Stück selbst kann als eine Art verwobene Gedichtform begriffen werden undmündet schließlich inhaltlich fast in einem körperlichem Übergriff. Man wird virtuell berührt, zart, intensiv, kribbelnd, ganz warm, während das Stück in Zweideutigkeiten aus Berührung, Entspannung und Lust mündet. Es geht um die Frage der Imagination und des Schamgefühls der Besucher sowie des Verhältnis zwischen echtem und digitalem Körper. Die Besucherzahl ist begrenzt auf 4 Personen, man meldet sich vorab für einen Platz an. Vor dem Raum gibt es einen kleinen Empfangsbereich, wo der Besucher von einer freundlichen Person begrüßt wird. Sind alle Besucher vollständig, wird man in den Raum gebeten. Beim Eintreten folgt der Hinweis, Taschen, Kleidung, Schuhe und schweren Schmuck abzunehmen. Der Raum duftet frisch nach Minze. Die junge Frau vom Personal erzählt eine Geschichte und führt den Besucher zu einer Liege. Man nimmt nun Platz auf der Liege und eine weitere Person des Empfangspersonals hilft dabei, die sich neben den Liegen befindlichen Kopfhörer aufzusetzen. Es folgt der Hinweis, dass das Hörstück ca. 15 Minuten dauert, es keine überraschenden Geräusche oder Effekte geben wird. Das Licht im Raum verdunkelt sich sanft bis nur noch einzelne warme Spots erkennbar sind. Zum Ende des Hörstücks wird der Besucher abgeholt und nach draußen begleitet.

secretawarenessbeauty - center for holotropesomatic feelings
00:00 / 00:00